Home is where the Zur Noll is

  • HWK Team
  • 14. November 2018

Im Zentrum Jenas, in der charmanten Oberlauengasse, steht das Gasthaus „Zur Noll“. Seine Anfänge hatte das Gasthaus im April 1864 als „Nollendorfer Schankwirtschaft“. Im Jahr 1886 erfolgte die Umbenennung der „Nollendorfer Schankwirtschaft“ in „Zur Noll“. Aufgrund einer umfangreichen Sanierung 1992/93 entstanden die ersten 10 Hotelzimmer.

1995 wurde das Gasthaus von den jetzigen Besitzern Michaela Jahn und Andreas Jahn übernommen. Andreas Jahn ist heute das allseits bekannte Gesicht des Gasthauses. Aktuell hat der Hotelbetrieb 45 Zimmer anzubieten und der Restaurantbetrieb 250 Sitzplätze in den verschiedenen Räumlichkeiten. Ob Bohlenstube, Kreuzgewölbe, Wintergarten, Burschenzimmer oder Biergarten, hier findet man für jede Feierlichkeit das richtige Ambiente.  

Neben dem Hotel- und Restaurantbetrieb ist das Gasthaus auch ein Treffpunkt kultureller Veranstaltungen. Regionale Künstler, Autodidakten und Hobbymaler haben in der Kneipengalerie die Möglichkeit Ihre Werke auszustellen. Auch der monatliche Musikabend im Noll-Garten lädt zu einem geselligen Beisammensein ein.

Das Gasthaus „Zur Noll“ in Jenas Altstadt, bietet einem die traditionellen Thüringer Küche und internationaler Köstlichkeiten bis zu rustikal-gemütlichen Übernachtungsmöglichkeiten und stets mit der beliebten Jenaer Gastlichkeit.

Comments are closed.